Sesam, Sesamum indicum L. ist wahrscheinlich die älteste Kulturpflanze und die älteste Ölfrucht, die in der menschlichen Ernährung verwendet wird. Die Urheimat des Sesams ist Indien. Archäologische Beweise bezeugen, dass die Sesamsaat schon vor 4000 Jahren eine geschätzte Ölfrucht war. Es ist weit verbreitet in der Medizin, Gastronomie, Pharmazie und Kosmetik, sogar in der Vorbereitung von alkoholischen Getränken.

Als alte landwirtschaftliche Kultur gibt es viele Sesamsorten und Varietäten. Der indische Sesamsamen hat eine weiß-gelbliche Farbe, im Unterschied zum orientalen Sesam, der schwarze Samen hat. Außerdem ist der braunfarbige und gelbe Samen noch bekannt.

Das Sesamöl gehört zu den erstklassigen Speiseölen. Es hat einen sehr angenehmen Geruch und Geschmack und hat eine außerordentlich gute Haltbarkeit. Aufgrund einer hohen Oxidationstabilität wird das Sesamöl oft bei Bratprozessen  verwendet. Es wird hauptsächlich zu Ernährungszwecken verwendet. Anwendung  findet es auch in manchen kosmetischen Produkten, wo  speziell ein stabiles Öl gesucht wird.

In der Fettsäurezusammensetzung von Sesamöl sind Oleinsäure und Linolsäure am meisten vertreten und das fast zu gleichen Mengen.

Von all den gewöhnlichen Pflanzenölen ist das Sesamöl als Öl von bester oxidativer Stabilität bekannt. Extrem gute Haltbarkeit geben diesem Öl die natürlich enthaltenen Antioxidantien Sesamin und Sesamolin, die in anderen Ölen nicht gefunden wurden.

Share →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>